häufige Fragen über Hypnose

Die Hypnose erfreut sich immer größerer Beliebtheit und immer mehr Menschen sind über Hypnose aufgeklärt und profitieren von Ihrer Wirksamkeit. Trotzdem gibt es immer noch einige Mythen und falsche Glaubenssätze zum Thema Hypnose. Diese Mythen entstehen häufig durch Showhypnose.
In einer Showhypnose geht es darum dem Besucher eine möglichst spektakuläre Attraktion zu liefern und ihm in den Glauben zu versetzen, dass Hypnose etwas Übernatürliches ist. Es wird häufig der Eindruck vermittelt, dass der Showhypnotiseur eine Macht über den Probanden besitzt und dieser ihm willenlos ausgeliefert ist. Dies sind bewusst und systematisch hervorgerufene Effekte, die jedoch nichts mit der Hypnose an sich oder der therapeutischen Anwendung zu tun haben.
Um Sie über diese falschen Mythen aufzuklären, finden Sie nachfolgend häufige Fragen, die zur Hypnose aufkommen und dazu dienen Sie zu informieren.

Wie ist eine Hypnosesitzung aufgebaut?

Als aller erstes kläre ich Sie in einem Vorgespräch über die Hypnose auf. Anschließend besprechen wir Ihre individuelle Problemstellung und erarbeiten zusammen ein Lösungskonzept. In der nächsten Sitzung findet die Hypnose selbst statt. Diese besteht aus der Tranceinduktion, der Trancevertiefung, der Trancearbeit und der Tranceauflösung.

Tranceinduktion
Die Tranceinduktion ist die Einleitung in die Hypnose. Ich lenke Ihre Aufmerksamkeit auf Prozesse und Wahrnehmungen in Ihrem Körper und ihren Geist und führe Sie somit in den Zustand der Trance.

Trancevertiefung
Die Trancevertiefung dient dazu Sie weiter in die Trance zu führen und Sie für die Trancearbeit vorzubereiten. Dabei ist es nicht zwangsläufig notwendig in eine tiefe Trance zu gelangen. Eine mittlere Trancetiefe ist für die meisten Interventionen innerhalb der Hypnose am effektivsten.

Trancearbeit
In der Trancearbeit findet die Veränderungsarbeit statt. Hier werden die Suggestionen, Bilder und Prozesse, die wir vorher zusammen erarbeiten haben in ihrem Unbewussten verankert.

Tranceauflösung
Zum Schluss führe ich Sie von der Trance wieder zurück in den Wachzustand. Nach einer kurzen Nachbesprechung, in der wir Ihre Eindrücke reflektieren und gegebenenfalls noch offene Fragen klären ist die Hypnosesitzung beendet.

Was ist Trance?

Während der Hypnose befinden sie sich in dem Zustand der Trance, welcher neben dem Wachzustand und dem Schlaf, ein weiterer ganz natürlich vorkommender Zustand ist, in dem wir uns jeden Tag mehrfach befinden.

Zum Beispiel wenn sie auf ihrem täglichem Weg zur Arbeit sind. Dabei lassen sie die Gedanken schweifen, hängen einem Tagtraum nach oder sind in Gedanken bei etwas Wichtigem, dass sie noch erledigen müssen. Währenddessen nehmen sie ihre Umgebung um sich herum nur noch begrenzt wahr. Sie sind in einem nach innen gerichteten Zustand.
Ihr Fokus liegt auf inneren Zuständen, Gedanken oder Gefühlen und dabei treten andere Dinge in den Hintergrund, was dem Zustand der Trance entspricht.

Welche Voraussetzungen sollte ich für eine Hypnosesitzung mitbringen?

Sie müssen die Kooperationsbereitschaft mitbringen, sich von mir in Trance führen zu lassen und den Wunsch haben, sich zu verändern. Es ist wichtig, dass Sie selbst den Wunsch haben Ihr Problem zu lösen bzw. sich zu verändern.

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

Ja, jeder Mensch ist hypnotisierbar, solange er die Bereitschaft dafür mitbringt.

Bin ich in der Hypnose gegen meinen Willen manipulierbar?

Nein. Die Hypnose in einem therapeutischen Kontext setzt Ihre Einwilligung voraus. Hypnose ist kein willenloser Zustand, Sie behalten also während der gesamten Hypnose Ihre Entscheidungsfähigkeit und Ihren Willen. Wenn der Hypnotiseur Sie während der Hypnosesitzung zu etwas auffordern würde, das z. B. gegen Ihre ethischen oder moralische Vorstellung verstößt, würde der Kontakt (Rapport) zum Hypnotiseur abbrechen und Sie würden selbstständig aus der Trance aufwachen.

Kann es passieren, dass ich aus der Hypnose nicht wieder herauskomme?

Nein. Unabhängig davon wie tief die Trance ist oder wie lange die Hypnosesitzung dauert, kommt der Klient immer wieder in den Wachzustand zurück. Selbst wenn der Hypnotiseur während der Hypnose den Raum verlassen würde, würden Sie ganz automatisch nach einer kurzen Zeit wieder aus der Trance erwachen.

Kann es sein, das ich in der Hypnose intime oder geheime Informationen preisgebe?

Nein. Informationen, die Sie im Alltag niemanden anvertrauen würden, werden Sie auch nicht in der Hypnose weiter erzählen. Sie behalten in der Trance Ihren Willen und Ihre Entscheidungsfähigkeit. (Dies ist ein Grund warum die Hypnose nicht vor Gericht zur Wahrheitsfindung herangezogen wird.)

Kann ich mich nach der Hypnose an alles erinnern?

Ja, Sie können sich nach der Hypnose noch an alles erinnern. Zwar kann es sein, dass der bewusste Verstand einmal kurz abschweift, ähnlich wie es auch im Alltag passieren kann. Ihr Unbewusstes hört jedoch immer zu und sorgt somit dafür, dass die gewünschte Veränderung eintritt und die Hypnose ihre Wirkung zeigt.

Wirksamkeit der Hypnose

Die Hypnose als Heilverfahren ist international schon seit vielen Jahren wissenschaftlich anerkannt. Seit 2006 ist die medizinische Hypnose vom wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie auch in Deutschland als evidenzbasiertes Therapieverfahren anerkannt wurden.
Mittlerweile gibt es zahlreiche Studien, die die Wirksamkeit der Hypnose bewiesen haben.
Eine Studie die 2008 im American Health Magazine herausgegeben wurde hat Psychoanalyse, Verhaltenstherapie und Hypnosetherapie mit folgendem Ergebnis gegenüber gestellt:

600 Stunden Psychoanalyse
in 38% zur Verbesserung/ Genesung

6 Stunden Hypnosetherapie

in 93% zur Verbesserung/ Genesung

22 Stunden Verhaltenstherapie
in 72% zur Verbesserung/ Genesung

Direkt Kontakt aufnehmen