Ängste

Jeder Mensch begegnet in seinem Leben Ängsten, denn sie sind ein wichtiger und natürlicher Teil von uns. Ängste schützen uns vor unheilsamen oder gefährlichen Situationen und Erfahrungen und erfüllen damit eine wichtige Funktion. Wird eine unbegründete Angst aber so groß, dass sie über den Verstand hinausgeht, dann kann sie uns hilflos machen und beschützt uns nicht mehr. Sie schränkt uns dagegen ein und kann uns sogar schaden.

Hypnose Ängste

Übersteigerte oder krankhafte Ängste können so den Alltag enorm beeinflussen und damit zu einer starken Einschränkung ihrer Lebensqualität führen. Wenn sie selbst unter Panikattacken oder Angststörungen leiden, wissen Sie wie überwältigend diese Gefühle sein können und wie stark der Leidensdruck werden kann.

Der Kontrollverlust, die Einschränkungen in unserem Alltag und vielleicht das Unverständnis von Außenstehenden, können vor allem dazu führen, dass man beginnt sich dauerhaft Sorgen zu machen. Was, wenn die Angst noch intensiver wird? Wenn sie immer häufiger auftritt? Wenn es keine Besserung geben wird? Im schlimmsten Fall entsteht eine Angst davor wieder Angst zu haben wodurch ein Teufelskreis entstehen kann. Diese dauerhaften Sorgen und Befürchtungen  können eine große Belastung darstellen und zum dauerhaften Begleiter werden.

Der Gegenstand der Angst kann dabei ganz unterschiedlich sein:

Prüfungsangst, Höhenangst, Lampenfieber, Furcht vor Spinnen, Angst vorm Zahnarzt, Flugangst usw.

 

In der Hypnose wird Ihre Angst ganzheitlich und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Wichtig ist hierbei, dass Sie durch die Hypnose nicht nur ein Verständnis für ihre Ängste bekommen, sondern auch Erfahrungen machen, die Sie dazu befähigen mit ihr umzugehen. Sie werden erleben, wie Sie in Situationen der Angst auf Ihre eigenen Ressourcen zurückgreifen können und es so schaffen, anders zu handeln, anders zu denken und anders zu fühlen.

Mit den neu erlernten Fähigkeiten und Erfahrungen verändert sich ihr Blickwinkel und die Reaktion auf die auslösende Situation. Sie bemerken, wie sie die Kontrolle behalten und damit die Angst immer kleiner wird.

Direkt Kontakt aufnehmen